Vermittlungshilfe für süßes Quartett

Süßes aber teilweise noch schüchternes Quartett sucht neue Wirkungsstätte. Die 4 Geschwister wurden bei einem Kastrationsprojekt gesichert, nachdem sie ihre Mama zum Futter geführt hat. Sie sind Mitte August geboren und noch etwas schüchtern. Aber alle vier fressen brav, benutzen das Kisterl und sind altergemäß sehr verspielt. Alle vier sind tierärztlich untersucht und gesund, geimpft, entwurmt und gechipt.

Simba, Sammy, Sissi und Sophie dürfen zu zweit oder zu einem vorhandenen Tier in etwa gleichem Alter gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr übersiedeln. Sie können nach Terminvereinbarung auf der Pflegestelle in 3062 Kirchstetten besucht werden.

Kontakt: PN oder Whatsapp an +43 664 4114222

UPDATE Black Lu

Schaut mal wie gut es mir schon geht. Heute durfte ich schon ins Bad Übersiedeln. Da hab ich viel Platz und Spielmöglichkeiten! ❤️ Ich kenn zwar noch nicht das Spielzeug, aber meine Pflegemama wird mir das zeigen. 🤗 Wenn ich kein Durchfall mehr hab, darf ich im ganzen Haus herumlaufen! Darauf freu ich mich schon! 🎉😁

Spendenkonto Sparkasse

Kontonummer AT36 2025 60000190 1446

Verwendungszweck Black lu

Update to Black Lu – Ein Lichtblick!

Er frisst und nimmt wieder an Kraft zu! ❤️😍 Die Streicheleinheiten genießt er sichtlich! Mah ich bin so froh 🤗das die Medis und alles andere so gut anschlägt.

Bitte unterstützt uns beim “Aufpepperln” von Black Lu.

Bitte unterstützt uns!

Spendenkonto Sparkasse

Kontonummer AT36 2025 60000190 1446

Verwendungszweck : Black lu

Tierrettung Mostviertel sucht Mitglieder

Ein großes Herz für Tiere hat die Kirchbergerin Karin Hofegger und rettet wöchentlich verletzte Tiere.

MOSTVIERTEL/PIELACHTAL. Du spazierst durch deinen Ort, als du plötzlich ein verletztes Kätzchen am Straßenrand liegen siehst. Da fällt dir ein, dass es einen Verein gibt, der Tieren hilft. Karin Hofegger hat vor zwei Jahren den Verein “Tierrettung Mostpfoten-Hilfe” gegründet.

RegionalMedien: Wie funktioniert der Verein?
Karin Hofegger: Es ist eine ehrenamtliche Tätigkeit. Wenn wir einen Anruf bekommen, fahren wir, je nach Dringlichkeit, direkt los oder koordinieren und schauen, ob wir einen Tierarzt brauchen, Flascherl oder Futter.

Wie viele Mitglieder habt ihr?
Im Moment sind wir insgesamt 21 ehrenamtliche Helfer.

Kann jeder Mitglied werden?
Prinzipiell schon. Man stellt sich bei uns vor. Bei jenen, die sich als Pflegestellen zur Verfügung stellen wollen, sehen wir uns die Gegebenheiten vor Ort an. Dann bekommen die Mitglieder eine Einschulung. Wir machen gerade Tiersanitäter- und Tiertransportkurse. Wir bieten Fortbildungen an, diese werden zum Teil von uns finanziert.

Wieviele Einsätze habt ihr?
Im Moment haben wir in der Woche mindestens sieben Einsätze. Darum sind wir auch dringend auf der Suche nach Mitgliedern, die uns unterstützen wollen.

Welche Voraussetzungen sollte man als Helfer erfüllen?
Wichtig ist, dass man tierlieb ist und viel Gefühl hat. Außerdem sollte man viel Platz haben als Pflegestelle. Wir suchen vor allem Leute, die rausfahren zu den Einsätzen und dann mit den Tieren zum Tierarzt fahren. Wir suchen wirklich händeringend Leute, die uns ehrenamtlich unterstützen.

Wo ist euer Einsatzgebiet?
Es ist ein sehr großes Gebiet für uns. Wir sind im ganzen Mostviertel unterwegs.

Welche Tiere sind am häufigsten von einer Rettung betroffen?
Im Frühling sind es viele Vögel, im Herbst sind es eine Menge Igelbabys. Uhus und Mader haben wir auch. Es sind wirklich Tiere quer durch die Palette. Aber hauptsächlich sind es Katzen. Leider ist das mit dem Kastrieren ein großes Problem. Zu uns kommen viele Kitten. Entweder sie fahren zum Beispiel in der Motorhaube mit und werden dann irgendwo rausgeschleudert und sind dann verletzt oder krank oder die Mutter stirbt. Wir haben heuer etliche Babys mit Flasche großgezogen. Und das ist, glaub’ ich, das größte Problem: Die Kastrationspflicht, das keiner drauf hört und keiner drauf schaut.

Zur Sache

Wer als ehrenamtlicher Helfer den Verein unterstützen möchte, kann sich bei Karin Hofegger unter 0660/125 61 89 melden.

Spenden Aufruf für CAESAR

Spenden Aufruf! 🙏Wir brauchen Eure Hilfe. Jeder Euro kann helfen. Bitte unterstützt Anna und Dennis bei ihrer schweren Aufgabe und schenken Caesar das Leben was er verdient hat! 🙏❤️😍Vor knapp einem Jahr wurde Cesar adoptiert, von 2 unseren Mitgliedern. Als er bei ihnen ankam wog er gerade mal 37 kg. Seiner Rasse nach (Carne Corso) sollte er zwischen 60 und 70 kg wiegen. Sie schafften gerade ihn auf 39 kg zu bringen. Dann bekam er den Zwingerhusten, weil er durch sein starkes Untergewicht leider ein schlechtes Immunsystem hat. Jetzt die nächste, erschütternde Nachricht. Nach 4 epileptischen Anfällen (alle an einem Tag) die Diagnose kaputte Leber. Laut Tierarzt kann es sein, dass seine Leber durch die Würmer und Giardien stark geschädigt wurde und sein eigener Körper ihn vergiftet, da er sein Futter nicht normal abbauen kann. Momentan bekommt er starke Neuroleptiker und Tabletten die der Leber helfen die Giftstoffe abzubauen und sie die Leber zu regenerieren. Die Kosten für Tierarzt steigen und steigen. Sein Glück war, dass er bei seiner Pflegefamilie bleiben konnte. Sie kümmern sich so liebevoll um ihn. Wir wären euch von Herzen dankbar

❤️Spendenkonto

Sparkasse Kontonummer: AT36 2025 60000190 1446

Verwendungszweck : Caesar